Die Mayrhofner
Aus Mayrhofen im Zillertal, dem bekanntlich aktivsten Tal der Welt - kommt viel Gutes. An erster Stelle steht hier Musik. Beim Spaziergang durch Mayrhofen kommt es einem vor, als würde aus jedem Haus Musik erklingen. Wenn man beim Haus ´Hooo Ruck´ vorbeikommt, tönt es etwas lauter - es ist das Haus der Familie Aschenwald. Erwin Aschenwald ist Erzmusikant, Poet, Komponist und DAS Zillertaler Original. Gemeinsam mit seinen Söhnen Erwin Aschenwald jun., Michael Aschenwald und Freunden Thomas Partl und Ulli Huber prägen die Mayrhofner einen eigenen Sound in der volkstümlichen Musikszene. Die Mayrhofner machen eine Musik die (leider) nur noch selten zu hören ist. Ohne auf Radioformate zu schielen und eine billige Kopie anderer Interpreten abzugeben, gehen die Mayrhofner unbeirrt ihren eigenen musikalischen Weg. Die Originalität im Sound und die geniale Einfachheit der Texte, die oftmals auch ´das Kind beim Namen nennen´, sind ihr Markenzeichen. Höhepunkt der Musikanten war der Musikantenstadl in Dubai. ´I bin a Zillertaler und schreib was i g`spür. Warum soll i über das Meer singen, wenn i rundherum die schönsten Berg hab?´ So einfach bringt es Erwin auf den Punkt. Nichts ist aufgesetzt. Sein Bart ist kein Marketing Gag, sondern ein aus Überzeugung getragener. Die Zillertaler Tracht zieht er nicht an, weil er einen musikalischen Tourismusbonus erhaschen möchte, sondern weil er dazu mit dem sprichwörtlichen Tiroler Stolz steht. Das alles sind langfristige Garanten, dass die Mayrhofner weiterhin die Erfolgsleiter nach oben steigen. Alles ist echt. Sie kommen ohne aufgedrücktes Imagedenken aus. Musikalische Laufbahn von Erwin Aschenwald: Preisträger bei den Österreichischen Harmonikameisterschaften Bisher an die 500 Eigenkompositionen aufgenommen Kompositionen für Marc Pircher, Hansi Hinterseer, Naabtal Duo, Walter Scholz, Die Zillertaler Ursprung Buam, Zellberg Buam, Trio Alpin, Die Stoakogler, Die
weiter | Video | Vorlesen
Elmar Oberlechner
Elmar ist ein begnadeter Musiker und das schon seit vielen Jahren. Mit 8 Jahren begann er bereits Akkordeon zu spielen und nahm parallel dazu Klavierunterricht. Trotzdem hat der gebürtige Pustertaler in diversen Bands immer Gittare gespielt und gesungen. So etwa bei der Gruppe ´Freiheit´. 1995 erschien bereits seine erste Solo CD ´Wahrheit der Gefühle´. Hingezogen zur Oberkrainer Musik produzierte er 2018 ein neues Album im Oberkrainer Stil. Dieses enthält 12 Titel, zum Teil mit Eigenkompositionen, aber auch Melodien von Hubert Leimegger oder Robert Neumair. Seine Stimme ist vielseitig und somit für beide Musikrichtungen geeignet. --------------------------------------------------------------------- Hier finden Sie meine Hörproben: - Ich sag ja zu dir https://www.youtube.com/watch?v=GYohjsCQyGM - Ich bin immer nah bei dir https://www.youtube.com/watch?v=vNUMHZ61wHo
weiter | Vorlesen
LIVE-PROJEKT *One-ManBand*Duo*Trio
Die erfahrenen Musiker von LIVE-PROJEKT spielen je nach Vereinbarung als One-Man-Band (Alleinunterhalter), im DUO oder im kompletten TRIO vor allem Schlager, Pop und Rock, Party-Hits, Country, Stimmung, Dinner- und Unterhaltungsmusik sowie Volkstümliches. Aus einem breiten Spektrum wird das Passende ausgewählt. Die Musiker haben bereits in vielen größeren Livebands gespielt und sind zum Teil auch heute noch woanders involviert. In der kleinen Besetzung Von LIVE-PROJEKT können sie von ihren reichlichen Erfahrungen profitieren. Egal, ob Geburtstag oder Gala, Hochzeit oder Firmen-Event, Vereins- oder Weinfest, Karneval oder Kneipennacht - LIVE-PROJEKT paßt (fast) immer! Vorteile: Geringer Platzbedarf, überschaubares Budget, angepasster Sound, Flexibilität, großes Querbeet-Repertoire. Vieles ist machbar - fragen Sie an. Professionelle Technik und Einstellung trifft auf Spielfreude, Spaß, Können und einen tollen Sound.
weiter | Vorlesen
Florian Binder
Florian Binder - ein junger Vollblutmusikant Als junger Vollblutmusikant ist Florian Binder in seiner Heimatregion im Bayerischen Wald und darüber hinaus ein gefragter Stimmungsmusiker. Durch seine fröhliche Art begeistert er das Publikum mit seiner Steirischen Harmonika. Er erlernte, aus eigenem Antrieb wie er betont, bei seinem Cousin ab dem 7. Lebensjahr die Steirische Harmonika. Bereits nach einem Jahr trat er bei Familienfeiern, Geburtstagen und vor allem bei Harmonikatreffen auf - viele Andenken an solche Auftritte erinnern daran. Später folgte eine gezielte Gesangsausbildung. Nach seiner Schulzeit ging es aber zunächst in eine ganz andere berufliche Richtung. Er erlernte den Beruf als Fachinformatiker, welchen er noch immer ausübt. Doch an den Wochenenden und in seiner Freizeit geht musikalisch die Post ab. Als Solo?Künstler ist er mittlerweile bei vielen Veranstaltungen in Deutschland und den angrenzenden Ländern ein Stimmungsgarant. Sein Repertoire reicht von der traditionellen Volksmusik und der volkstümlichen Musik über Schlager und Oldies bis zur aktuellen Stimmungs? und Partymusik, die er auf der Bühne gekonnt darbietet. Nach seiner erfolgreichen ersten CD ´Gib mir dei Handynummer´, die er im Jahr 2014 präsentierte, legte er mit der zweiten CD 2015 ´Wenn a Bayer Musi mocht´ nach. Darauf finden sich 14 brandneue Titel; fetzige, boarische Lieder und Schlager mit aussagekräftigen Texten in Bezug auf Bayern und seine Heimat. Darunter auch sein bislang erfolgreichster Hit ´Es müasst a Jahr lang Sommer sei´, mit dem er bei der beliebten Unterhaltungssendung ´Immer wieder sonntags´ in der ARD beim Talentwettbewerb um den ´Sommerhit König 2015´ sechsmal angetreten ist. Florian auch zu ZWEIT: Florian Binder musiziert nicht nur alleine mit seiner Steirischen Harmonika, sondern spielt auch im Duo mit einen Gitarristen für Sie auf. ACHTUNG - für Veranstalter gibt es 2 Auftritts-Möglichkeiten: - FLORIAN BINDER SOLO - max. 5 Std. + Zugaben - FLORIAN BINDER DUO (ein Begleitmusiker) - max. 6 Std. Somit kann jeder Veranstalter selbst entscheiden, was für seine Veranstaltung am Besten passt.
weiter | Vorlesen
TiWi Tiroler Wind
"Volksmusik und mehr", so lautet das Motto dieser jungen erfolgreichen Gruppe aus Südtirol. TiWi - Tiroler Wind das sind von l. n. r.: Harald Amhof (Harry) Steirische Harmonika / Keyboard / Gesang Manfred Untergasser (Freddy) Steirische Harmonika / E-Bass / Gesang Christof Untergasser (Chris) Gitarren / Gesang Tiroler Wind, kurz auch TiWi genannt spielen traditionelle Volksmusik aus ihren Bergen aber auch richtig fetzige Hits zum Abfeiern. So oder so darf die Steirische aber nie fehlen? Immer gut drauf zu sein und Spaß an der Musik zu haben ist für die drei das Wichtigste und dies spürt man auch bei jedem ihrer zahlreichen Live-Auftritte im In- und Ausland. Mehrmals erfolgreich waren Harry, Freddy und Chris auch schon beim internationalen Grand Prix der Volksmusik. Ihre Wurzeln haben Tiroler Wind in Mühlbach oberhalb von Gais im Tauferer Ahrntal/Südtirol. Die Formation Tiroler Wind hat trotz seines jungen Bestehens schon allerhand an Erfolgen zu verbuchen, so z.B.: Grand Prix der Volksmusik 2002 Vorausscheidung Südtirol Grand Prix der Volksmusik 2003 Vorausscheidung Südtirol Grand Prix der Volksmusik 2004 Vorausscheidung Südtirol Grand Prix der Volksmusik 2004 Finale in Wien (A) Grand Prix der Volksmusik 2006 Vorausscheidung Südtirol Grand Prix der Volksmusik 2006 Finale in München (D) Weitere musikalische Stationen sind die Finalteilnahme beim Wettbewerb "Ein Lied für Südtirol", die Produktion der Maxi CD Für die Berge - Für mein Land, die Veröffentlichung der CD´s: "Wo die Wälder rauschen" und "A Jodler aus Tirol" sowie die aktuelle CD "Volksmusik und mehr"... Im Jahr 2005 wurde der 1. Tiroler Wind - Fanclub - Südtirol gegründet und im Zweijahres-Rhythmus findet mittlerweile das eigene Tiroler Wind Fest statt. Speziell das TiWi-Fest-2009 war besonders erfolgreich, wo gleichzeitig die neue CD vorgestellt wurde. Im Herbst 2009 folgte weiters die erste Grand-Prix-Siegerkreuzfahrt durch das Mittelmeer. Mit viel guter Laune, neuer Musik und mit der aktuellen CD geht es in den Sommer von 2010! Voller Tradition wie das Land und die Tiroler - jung u. frech wie der Wind - sind: "Tiroler Wind"
weiter | Video | Vorlesen
Zellberg Buam
BIOGRAPHIE - ZELLBERG BUAM Aus dem musikalisch aktivsten Tal der Welt - nämlich aus dem Zillertal in Tirol - stammen die drei Spitaler-Brüder Gerhard, Herbert und Werner, die als ´Zellberg Buam´ seit mittlerweile 31 Jahren die Herzen der volksmusikbegeisterten Fans immer wieder aufs Neue erobern. Ihnen gelingt es wie kaum einer anderen Formation, die herrliche Landschaft ihrer Heimat und die Musik in Einklang zu bringen. Obwohl die Zellberg Buam mit ihren urigen, melancholischen oder aber auch humorvollen Titeln der Musik immer wieder neue Gesichter verleihen, sind sie sich selber doch stets treu geblieben. ´Wo Zellberg Buam draufsteht, sind auch heute noch Werte wie Bodenständigkeit, Ehrlichkeit, Naturverbundenheit oder Bescheidenheit drin!´ Und das, obwohl an die allzeit gute-Laune-versprühenden Brüder die höchsten Auszeichnungen der Branche für ihre beispiellose Karriere verliehen wurden. So konnten sie beim Grand Prix der Volksmusik dreimal die österreichische Vorausscheidung für sich entscheiden, waren öfter als 20 mal zu Gast im Musikantenstadl und absolvierten mittlerweile über 200 TV-Auftritte. Für ihre Hits wie ´Tiroler Zeit´, ´Urig und echt´ , ,,Urknall im Zillertal,, oder dem ´Edlziller Partyknüller´ gab es 4 mal Goldverleihungen für jeweils mehr als 25000 verkaufte Tonträger. Zu den Höhepunkten ihrer musikalischen Laufbahn zählen aber auch die Reisen nach Florida und Peking, wo die Kultband aus dem Zillertal als Botschafter der Volksmusik stürmisch gefeiert wurde. In ihrem typischen Klang steirische Harmonika, Geige, Bass und Gitarre, vollendet mit dem unverwechselbaren zweistimmigen Livegesang offenbart sich das authentische Zillertaler Lebensgefühl. Da klingt nichts ´aufgesetzt´ - der Sound ist unkompliziert, lebenslustig und geradlinig, man glaubt den Brüdern, was sie singen! Sei es eine fetzige Polka oder ein Schlagerohrwurm - der Weg nach oben scheint auch nach 34 Jahren kein Ende zu nehmen. Die Spitaler Brüder bezeichnen ihr Talent als Gabe Gottes - das wohl jedem von ihnen in die Wiege gelegt worden war. Maßgeblich an ihrem Erfolg beteiligt war aber auch ´Großvater Jörg´ - denn schon im Jahre 1981 gab es erste Auftritte mit den ´Zellberg Buam und Großvater Jörg´. Gerne denken Gerhard, Herbert und Werner an diese Zeit und dabei erfährt man, dass die Zellberg Buam - obwohl sie oft von zuhause fort sind, tief im Herzen doch Familienmenschen geblieben sind. Dass die musikalische Tendenz steigend ist, verdanken die Brüder eben ihren Familien, die seit Anbeginn treu an der Seite ´ihrer Zellberg Buam´ stehen - und natürlich den unzähligen Fans, die den Karrierestein der Gruppe sicher unaufhörlich ins Rollen bringen. Hunderttausende Konzertbesucher sind begeistert von den ´Zellis´ und ihren ´Mitsing-Hits´! Mit der neuen CD verneigen sich die ´Zellberg Buam´ einmal mehr vor ihrem geschätzten Publikum, ihren Freunden. Die Zellberg Buam - ein Name, ein Erlebnis!
weiter | Video | Vorlesen
Münchner Zwietracht
und zusammen mit ihren Fans kultig-geniale Feste feiern konnten. Doch die Münchner Zwietracht wäre nicht die Münchner Zwietracht, wenn sie nicht schon wieder große Pläne schmieden und musikalisch positiv nach vorne blicken würde. Zuerst einmal gibt’s eine ´FIESTA CALIENTE IM ENGLISCHEN GARTEN´, verpackt in ein fetzig-rhythmisches Arrangement, das ihre bayerischen Wurzeln gekonnt mit südamerikanischen Musikeinflüssen verbindet. Feiern wir musikalisch also gemeinsam eine heiße Party im englischen Garten und freuen uns auf alles, was uns die Münchner Zwietracht in Zukunft präsentiert!! In Arbeit ist auch ein neues Album für 2021, das im Frühsommer erscheinen wird. Ihr neuer Single-Titel ´Fiesta Caliente im englischen Garten´ wird darauf selbstverständlich auch enthalten sein. Bald sehen wir uns wieder! EURE MÜNCHNER ZWIETRACHT Facebook Copyright © *Münchner Zwietracht, All rights reserved. Our mailing address is: heinz@heinz-fuhrmann.de
weiter | Vorlesen
Die Zipflklatscher
Die Spitzenband bestehend aus 3 langjährig international tätigen Spitzenmusikern bietet Stimmungs und Unterhaltungsmusik auf höchstem Niveau. Bayerisch angehaucht von Alpenrock über Tanzmusik und Oldies bis zum aktuellsten Wiesenhit sorgen die Zipfelklatscher für Stimmungs auf jeder Veranstaltung.
weiter | Vorlesen
Stefan Dietl und die Aufdreher
und wenn´s mal wieder länger dauert Stress, Termine, Handyklingeln und der Blick auf die Uhr. ´Was denn, schon so spät?´ Klar dauert´s im Leben manchmal auch ein bisschen länger. Doch nun ist sie ja endlich da, die neue Single mit dem schönen Titel ´...und wenn´s mal wieder länger dauert´. Und das ausgesprochen pünktlich zum zehnjährigen Bandjubiläum von Stefan Dietl & die Aufdreher. Das Trio aus Bandleader Stefan Dietl, Gerhard Süß (Keyboard, Gitarre) und Sepp Obermeier (Akkordeon) dreht in diesem Jahr so richtig auf. Ohne Wenn und Aber: ´Keiner kann uns bremsen, wir machen schließlich Musik aus Leidenschaft´, sagt Dietl, der im niederbayrischen Elisabethszell das Hotel ´Mariandl´ führt, das quasi auch Keimzelle aller frühmusikalischen Anfänge und Auftritte ist. Die Geschichte der drei ´Aufdreher´ als Band ist dabei sprichwörtlich druckreif. Stefan, der seit Jahren schon erfolgreich als Solokünstler unterwegs ist, wurde nämlich 2004 ausgerechnet in einer Druckerei auf seine Mitstreiter aufmerksam. Just dort, wo er seine gesamte Werbung drucken ließ, traf er auf seinen späteren Keyboarder Gerhard. ´Er spielte damals mit Sepp in der Band Black & White´, erinnert sich Dietl. Als Gerhard ihn fragte, ob er nicht mal im Hotel ´Mariandl´ spielen dürfe, sagte Hotelier Dietl prompt zu und war dann mehr als überrascht. ´Die beiden waren echt klasse, so gut, dass ich spontan sagte: Ihr müsst jetzt jede Woche bei mir spielen´, erinnert sich der 45-Jährige, der auch als ´Singender Wirt´ bekannt ist. Dabei blieb es aber nicht. Aus ´bei mir spielen´ wurde bald auch ´mit mir spielen´. Die Geburtsstunde von ´Stefan Dietl & die Aufdreher´ war eingeläutet. Im zehnten Jahr ihres Bestehens kann das Trio auf eine großartige Zeit zurückblicken. Etliche Fernsehauftritte gehören dazu, darunter in der Musikshow ´Startreff´, bei Melodie TV oder der ZDF-Drehscheibe. Relaxt können sie eh sein. Denn die Feuerproben sind bestanden und die Ufer der Profiliga erreicht. Ob Auftritte beim großen ´Marc Pircher Fest´ im Zillertal, beim Abschiedskonzert ´Der Klostertaler´ im Elsass oder letztes Jahr bei Vetter Touristik vor 10.000 Leuten: Stefan Dietl & die Aufdreher verstehen es, die Massen zu begeistern. Doch begeistern kann nur, wer auch authentisch beim Publikum rüberkommt. Dietl macht daraus kein Geheimnis, wie seine Texte entstehen, die Gehör finden. ´Wenn ich ein neues Album herausbringe, ist darauf mein Leben der letzten Jahre konserviert. Das heißt, ich gebe von mir viel Persönliches preis´, sagt er. Nichts sei erfunden, alles sei echt, authentisch. ´Ich sitze ja oft auch mit meinen Gästen zusammen und erfahre so einiges aus ihrem Leben. Dann macht es oft Klick und ich sage: Darüber musst Du unbedingt einen Song schreiben.´ Der Titel des neuen, im November erscheinenden Albums, ist mit ´grins ...unterwegs in meinem Leben´ deshalb ganz passend gewählt. Stefan Dietl, der zuerst KFZ-Mechaniker lernte, dann eine erstklassige Hotellehre absolvierte, kam schon recht früh mit den Stars in Kontakt. Noch als Azubi im Fünf-Sterne-Haus ´Vier Jahreszeiten´ in München. Dort bediente er etwa Lady Diana und Prinz Charles. ´Aber auch solche großartigen Künstler wie Placido Domingo´, erinnert er sich. Obwohl er nun Hotelier mit Leib und Seele ist, hatte er immer einen Traum: den von Musik. Mit 25 Jahren nahm er in Passau eine klassische Gesangausbildung bei Opernsänger Armin Kolarczyk. Gesang von der Pieke auf zu lernen, zahlt sich immer aus, selbst wenn Dietls Vorbilder wohl weniger im Opern- und Operettenbereich zu finden sind. ´Ich sehe mich als deutscher Liedermacher mit Einflüssen von Reinhard Fendrich und Peter Cornelius´, sagt er. Und etwas Klassik ist ja immer dabei.
weiter | Vorlesen
Löpsinger Kirbesmusikanten
Die Löpsinger Kirbemusikanten sind zu Hause im Nördlinger Ries. Ihren ersten Auftritt unter diesem Namen hatten die Löpsinger Kirbemusikanten im Jahr 1994. Schon in den Jahren zuvor hatten sich einige Mitglieder aus dem Löpsinger Posaunenchor zusammengefunden, um die Landjugend am 1. Mai bei den Volkstänzen um den Maibaum musikalisch zu begleiten. Während es in der Anfangszeit eine reine Blechbesetzung verstärkt mit Akkordeon war, sind im Laufe der Zeit auch noch zwei Klarinetten hinzugekommen. Die Löpsinger Kirbemusikanten haben es sich zur Aufgabe gemacht, alte traditionelle Rieser Tanzmusik zu pflegen, so wie sie vor hundert Jahren auf den Rieser Tanzböden gespielt wurde. Deshalb gehören vor allem Walzer, Schottisch, Mazurkas, Volkstänze und Schweinauer (so wurden im Ries die Zwiefachen bezeichnet) zum Repertoire.
weiter | Vorlesen
Franzl Lang
Franz Lang wuchs in München auf und erlernte nach der Schule den Beruf des Werkzeugmachers. Bereits als 9-Jähriger bekam er ein Akkordeon, das später zu einem seiner Markenzeichen wurde. Der Volksschauspieler Ludwig Schmid-Wildy holte ihn ins Münchner Platzl, wo er seine erste Bühnenerfahrung machte. Es folgten Probeaufnahmen und bald kam der erste Plattenvertrag. Seine Aufnahme Kuckucksjodler machte ihn berühmt. Zahlreiche Auftritte bei Rundfunk und Fernsehen folgten, in denen er sang und vor allem jodelte. Unter der Regie von Kurt Hoffmann trat er mit einem Titel im Film Salzburger Geschichten 1956 auf; im Jahr 1961 übernahm er eine Nebenrolle im Heimatfilm Der Orgelbauer von St. Marien, in dem er unter anderem den Königsjodler sang. Im folgenden Jahr war er mit dem Lach-Jodler an der Seite von Kurt Großkurth im Schlagerfilm Tanze mit mir in den Morgen zu sehen und trat mit Franz noch a Gstanzl in Drei Liebesbriefe aus Tirol auf. Im Jahr 1968 hatte er mit dem Kufsteinlied seinen größten Erfolg. Das mehrfach preisgekrönte volkstümliche Heimatlied über das kleine Tiroler Städtchen Kufstein wurde zu einem Evergreen der Volksmusik. Das Lied wurde auch von zahlreichen anderen Künstlern aufgenommen, so etwa von Heino, Maria und Margot Hellwig und Marianne und Michael. In den 1970er-Jahren war er Dauergast bei den Lustigen Musikanten im ZDF und bei anderen volkstümlichen Sendungen. Auch war er auf zahlreichen Konzertreisen zu hören und zu sehen. Mit über 500 eingesungenen Titeln, mehr als 10 Millionen verkauften Tonträgern, 20 Goldenen und einer Platin-Schallplatte gehört er zu den erfolgreichsten Sängern der Volksmusikbranche. Seit 1954 war er mit seiner Frau Johanna verheiratet. Das Paar bekam einen Sohn und eine Tochter. Franzl Lang starb am 6. Dezember 2015 im Alter von 84 Jahren in einem Münchener Krankenhaus an multiplem Organversagen. Er litt zuletzt an Diabetes und Grauem Star. Langs Leichnam wurde eingeäschert und seine Urne im Münchener Waldfriedhof begraben.
weiter | Vorlesen
Marianne & Michael
Michael lernte nach einer Ausbildung zum Schlosser drei Jahre lang Gitarre und Gesang. Marianne war zunächst Steuergehilfin, studierte klassischen Gesang und Akkordeon. 1973 lernten sich die beiden am Münchener Platzl kennen und erhielten ein Engagement als Gesangs- und Musikerduo. 1974 drehten sie Der Jäger von Fall, ihren bisher einzigen Spielfilm. Sie sind seit 1979 standesamtlich verheiratet und haben zwei Söhne. Am 9. September 2016 haben sie in Rottach-Egern kirchlich geheiratet.(1) 1986 nahmen Marianne und Michael am ersten Grand Prix der Volksmusik teil und erreichten mit ihrem Lied Heute ist Tanz den 11. Platz. 1987 sangen sie das Lied der ARD-Fernsehlotterie Unser Land. Nach zahlreichen Fernsehauftritten übernahmen die beiden Ende der 1980er Jahre die Moderation der Superhitparade der Volksmusik im ZDF und der Musikshow Lustige Musikanten, von der sie von 1989 bis zu ihrer Einstellung 2007 etwa 100 Ausgaben produzierten. Nach vorübergehendem Wechsel zu Sat.1 mit Feste feiern und RTL mit Heimatmelodie kehrten sie 1993 wieder zum ZDF zurück. Heute blickt das Duo auf über 200 ZDF-Sendungen zurück. Seit 2000 erfüllten sie in ihrer zusätzlichen Show Liebesgrüße mit Marianne & Michael im ZDF Herzenswünsche. Mit dem Titel Germany is’ schee gewannen sie die Superhitparade der Volksmusik 1996. Anfang der 1990er-Jahre gründeten Marianne und Michael einen Musikverlag und widmen sich seither auch dem Nachwuchs auf dem volkstümlichen Markt. Im Juli 2007 gab das ZDF bekannt, dass die Verträge mit Marianne und Michael nicht mehr verlängert würden. Begründung: ´(... es gebe) kein gesetzlich verbrieftes Recht auf Beatles- oder Volksmusik´ (ZDF-Sprecher Walter Kehr). Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Volksmusik und Schlager holte darauf ein Rechtsgutachten ein, um gegen die vermeintliche Diskriminierung vorzugehen. Am 13. November 2007 gaben Marianne und Michael in der Talkshow von Johannes B. Kerner bekannt, dass sie 2008 drei Shows im ZDF moderieren werden, den Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik, Weihnachten mit Marianne und Michael und eine Open-Air-Show. Am 19. September 2007 bekamen Marianne und Michael im Rahmen der Verleihung der Goldenen Henne die Auszeichnung für ihr Lebenswerk. In den Jahren 2008 bis 2010 moderierten Marianne & Michael jeweils das Sommeropenair, den Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik und Weihnachten mit Marianne und Michael. Da das ZDF 2011 sein Programm änderte, verloren Marianne & Michael auch ihre letzten drei TV-Shows.(2)(3) Ebenso hatten die beiden einen Auftritt am 30. Januar 2014 bei der Neuauflage von Dalli Dalli, Das ist Spitze!(4) Ende 2020 nahmen sie an der VOX-Sendung Grill den Henssler teil.
weiter | Video | Vorlesen
Alfelder Musikanten
Erstmals traten die sechs Musikanten Georg Alfa (1. Trompete), Werner Lämmel (2. Trompete), Werner Maul (Akkordeon, vulgo Mollerer), Hans Maul (Tuba), Georg Maul (1. Klarinette) und Erwin Söhnlein (2. Klarinette) anlässlich einer Aufzeichnung des Bayerischen Rundfunks im Oktober 1968 in Erscheinung, im Zeitungsbericht als Alfelder Musikanten, in der Bildunterschrift zum selben Artikel als Wamberl Kapelle bezeichnet. (HZ 23.10.1968) Sie trugen bereits einheitliche Kleidung und sollten ganz offensichtlich das Image einer traditionsreichen, der regionalen Brauchüberlieferung verhafteten Kapelle vermitteln. Beim Bayerischen Rundfunk wurden wenig später die ersten Studioaufnahmen vom 10. Oktober 1968 unter dem Namen Alfelder Musikanten archiviert. Dass diese Live- und Studioaufnahmen wesentlich zur Gründung der Gruppe beitrugen, erhellt die Erzählung von Georg Maul darüber, wie Georg Alfa (vulgo Peßler, 1930-1992) zu den Alfelder Musikanten kam. Ab Mitte der 1960er Jahre gab es in Alfeld einen Faschingsumzug, bei dem die Alfelder Juniors spielten und da haben wir den Peßler damals schon geholt, erinnerte Georg Maul. Bereits mehrfach hatte Leonhard Bruckner schon bei Georg Alfa angefragt, ob er denn nicht fest in Alfeld mitspielen möchte und auch Georg Maul hatte sich bei dem Startrompeter der Kapelle Schmidt mehrmals Körbe geholt. Als es allerdings um Rundfunkaufnahmen ging, sagte Georg Alfa schließlich doch zu. ...
weiter | Video | Vorlesen
Die SaitenStimmen
´Singen isch insre Freud´ - unter diesem Motto haben sich Alexandra und Hermann 1989 beim Singen in Nassereith kennengelernt. Sie sind seit 1992 verheiratet und haben eine Tochter. Chiaras Kindheit wurde schon immer von viel Musik begleitet. Somit war ihr musikalischer Weg, der mit viel Talent verbunden ist, naheliegend Bereits 2011 konnten sie ihre erste Volksmusik-CD ´Am Ålmweg entlång´ aufnehmen, 2013 folgte die Weihnachts-CD ´Iatz kimmt a wunderbåre Zeit´. Im Sommer 2018 ist die neue Dialekt-Pop-Solo-CD ´I hock am Sea´ von Chiara mit 13 Eigenkompositionen erschienen.
weiter | Vorlesen
Franz Posch
Die Zwei - Willi Seitz & Kay Dörfel
Willi erlernte nach der Schule zunächst den Beruf des Textilkaufmanns. Daneben genoss er eine musikalische Ausbildung am Stadttheater Regensburg. Als 1985 der Schlagzeuger Hubert Zascha beim Original Naabtal Duo ausfiel, sprang Willi Seitz ein. Er verstand sich sofort mit seinem Partner Wolfgang Edenharder, so dass das Original Naabtal Duo in dieser Formation weiterhin auftrat. 1988 gewannen die beiden den Grand Prix der Volksmusik mit dem Lied Patrona Bavariae. Damit begann für Willi Seitz und Wolfgang Edenharder eine erfolgreiche Karriere, die zunächst bis 1993 anhielt. Dann folgte die Trennung. Willi begann eine Solokarriere. Er gründete eine neue Formation ´Willi Seitz und seine Freunde´, mit der er einige Erfolge hatte. Zur Gruppe gehörten Henny Knops, Frans Senden und Danny Winters. Diese Gruppe wurde zunächst von Volksmusikstar Heino produziert, gefolgt von G. G. Anderson. 2000 bewarb sich Willi Seitz beim Grand Prix der Volksmusik, erreichte mit Wenn wir zusammenhalten aber nur den 13. Platz der deutschen Vorentscheidung. Willi Seitz war seit 1993 immer wieder Gast in verschiedenen Fernsehveranstaltungen. 2003 setzte sich Willi mit seinem früheren Gesangspartner Wolfgang Edenharder wieder an den Verhandlungstisch, um über eine Fortsetzung des Original Naabtal Duos zu sprechen. Im Oktober 2003 feierte Willi mit Wolfgang als das Original Naabtal Duo das Musikcomeback des Jahres in der TV-Show ´Herbstfest der Volksmusik´ mit der CD ´Wir sind wieder da´. Im April 2005 erschien die erste neue CD des Duos. Am 8. Juli 2011 legte Willi Seitz ein neues Solo-Album mit dem Titel Wo zieh’n die Jahre hin vor, das bei MCP Sound & Media erschien. 2011 begann Willi Seitz gemeinsam mit dem Schlagersänger Kay Dörfel die Konzeption eines neuen Duettprojektes. Unter dem Namen ´Echte Engel´ veröffentlichen beide Künstler im März 2013 eine gemeinsame Longplay-CD. Kurze Zeit später wurde das Projekt beendet. 2015 erschien die Single Ruck doch a bisserl her zu mir, ein eher rockig-volkstümliches Lied, zu dem auch ein Video produziert wurde. Die Single wurde produziert von Sascha Eibisch, bekannt aus der Band ´Relax´ (´Weil i di mog´). Ebenfalls zu Weihnachten nahm Willi Seitz eine deutsche Version des Chris-Rea-Hits Driving Home for Christmas auf: Ich fahre heim zum Christfest, das für die Weihnachts-CD Yo HO HO - A relaxte Weihnacht produziert wurde. 2016 ging Willi Seitz zusammen mit Wolfgang Edenharder als Original Naabtal Duo wieder auf Tournee, u. a. mit Marianne und Michael.
weiter | Video | Vorlesen
MICHAEL HIRTE
Vom Straßenmusikant zum Supertalent Der am 10. Oktober 1964 in Spremberg geborene Michael Hirte wuchs in einfachen Verhältnissen auf und arbeitete während der Wendezeit als Kraftfahrer, bis ein schwerer Autounfall im Jahr 1991 ihn beinahe das Leben gekostet hätte. Als er nach zwei Monaten aus dem Koma erwachte, ist er arbeitsunfähig, auf einem Auge blind, sein rechtes Bein ist in der Bewegung stark eingeschränkt. Zwangsläufig arbeitslos und in eine tiefe Sinnkrise geworfen, vergehen Jahre, bis Michael Hirte wieder Trost und neue Hoffnung findet - im Glauben, er lässt sich im Jahr 2000 taufen, und nicht zuletzt in der Musik. Die Mundharmonika, schon seit dem achten Lebensjahr ´sein Instrument´, wird ab sofort sein zentraler Lebensinhalt. Was schon wenig später als Straßenmusiker für viel Beifall und kollektives Innehalten in Fußgängerzonen sorgt, mündet 2008, knapp 18 Jahre nach dem tragischen Unfall, in den zweiten, ähnlich extremen, aber nunmehr positiven Wendepunkt seines Lebens: Michael Hirte tritt vor der ´Supertalent´-Jury auf und begeistert nicht nur die Juroren, sondern ganz Deutschland. 70% aller Anrufer stimmen für den Mann mit der Mundharmonika. Der Chart-Abräumer Seither lebt er einen Traum: schon sein Debütalbum ´Der Mann mit der Mundharmonika´ steigt im Dezember 2008 direkt auf Platz 1 in die deutschen, österreichischen und schweizer Albumcharts ein und hält sich danach wochenlang in den Top-10. Auch der erfolgreiche Nachfolger (#1 in Österreich, #2 in Deutschland) sorgt für Furore, wie auch das dritte Album ´Einsamer Hirte & die schönsten Weihnachtslieder´, das den vierten Platz der Media-Control-Charts belegt. Es folgen seine Biografie, weitere Hit-Alben (´Die schönsten Filmmelodien´, ´Der Mann mit der Mundharmonika 3´) und viel wichtiger: er findet seine Traumpartnerin Jenny, mit der er inzwischen zwei Kinder hat, Jakob und Maria, und ein glückliches Familienleben in Bad Klosterlausnitz führt. Nachdem zuletzt das Hit-Album ´Liebesgrüße auf der Mundharmonika´ im Oktober 2013 noch einmal als erweiterte GOLD-Edition erschienen ist und Michael Hirte inzwischen auf ein ganzes Dutzend Gold- und Platinauszeichnungen sowie drei ECHO-Nominierungen zurückblicken kann (zuletzt war er 2013 nominiert). Im Frühjahr 2014 legte Michael Hirte mit ´Traumreise auf der Mundharmonika´ sein siebtes Studioalbum vor und präsentiert darauf eine verträumt-facettenreiche Mischung aus wunderschönen Mundharmonika-Interpretationen, abgerundet mit zwei Eigenkompositionen. ´Best of- Die schönsten Melodien´ zeigt nicht nur die enorme stilistische Bandbreite und die Entwicklung des Künstlers, denn das Album lässt letztlich sogar die Essenz von Hirtes Schaffen erkennen: Es sind stets Melodien, die sehr viel mehr sagen als Worte, die mal schwerelos, mal gewichtig dahinzugleiten scheinen und mit ihren sanften Klängen einen Ruhepol in hektischen Zeiten darstellen. Jede einzelne dieser ausgewählten Mundharmonika-Interpretationen ist das Resultat eines gelebten Traums, jede einzelne von ihnen regt zum Innehalten, zum Kraftschöpfen und nicht zuletzt zum Träumen an. Und ein Ende dieser märchenhaften Erfolgsgeschichte ist noch lange nicht in Sicht. Das Album ´Best of- Die schönsten Melodien´ steht seit dem 10. Oktober 2014 im Handel und ist auch ein ganz besonderes Geschenk von Michael Hirte zu seinem 50. Geburtstag an seine Fans.
weiter | Vorlesen
MARC PIRCHER
Marc Pircher spielt seit seiner Kindheit ´seine´ Steirische Harmonika und steht mittlerweile seit 25 Jahren auf der Bühne. Er ist ein wirkliches ´Allround Talent´ der mit seiner Leidenschaft für die Musik seinen Traum verwirklicht und diesen zu seinem Beruf gemacht hat.
weiter | Video | Vorlesen